Wenn Komma: Wann du vor wenn ein Komma setzt

Komma wenn Wann wird ein Komma vor wenn gesetzt Beitragsbild Kommasetzung.net

Wennschon, dennschon: Wie in dieser Wendung findet sich häufig ein Komma vor wenn. Und genauso, wie es in der Aussage darum geht, etwas richtig zu machen, schauen wir uns heute einmal genauer an, wann das Komma eigentlich gesetzt wird.

Wenn ich mir das so anschaue … In diesen Fällen steht ein Komma

Die Überschrift zeigt ein klassisches Beispiel für einen Satzteil mit wenn, auf den ein Komma folgt. Es handelt sich hierbei um einen Nebensatz, der mit wenn eingeleitet und durch ein Komma abgetrennt wird. Dabei kann er wie in der Überschrift am Anfang stehen oder auf den Hauptsatz folgen. Ich rufe an, wenn ich da bin. Wenn du mich fragst, müssen wir dringend etwas ändern. Das ist das relativ einfache Grundmuster der Kommasetzung im Zusammenhang mit der Konjunktion wenn. Es gibt aber auch hier Zweifelsfälle und Varianten, die ich dir vorstellen möchte.

Optionales Komma bei Fügungen mit wenn

Es kommt immer wieder vor, dass wenn in bestimmten Fügungen steht. Hä, Fügungen? Ich erkläre dir das gleich.

Komma wenn Wann wird ein Komma vor wenn gesetzt

Fügungen meint gewissen Wortpaare, die hier verstärkend wirken können. Ich war besorgt, besonders wenn er spät am Abend nach Hause kam. Wir kamen gern zu Besuch, vor allem wenn gegrillt wurde. In diesem Fall braucht es kein zusätzliches Komma vor wenn, es kann aber gesetzt werden. Ich war besorgt, besonders, wenn … In gewisser Weise kommt es hier also auf das eigene Sprachgefühl an. Wenn du das Gefühl hast, die Fügung durch ein Komma trennen zu müssen, weil ein Wortpaar nicht als Einheit wirkt, dann ist das möglich, aber nicht verpflichtend. So ähnlich verhält es sich auch bei sehr kurzen Nebensätzen, die als formalhaft aufgefasst werden.

Optionales Komma bei formelhaften, verkürzten Nebensätzen

Fügungen, formelhafte Nebensätze … jetzt schlägts aber dreizehn. Ja, du hast recht, klingt aber alles komplizierter, als es am Ende ist. Ein formelhafter Nebensatz ist ein verknappter Nebensatz, du kannst zum Beispiel aus „Rufe mich an, sofern es dir möglich“ ein „Ruf mich wenn möglich an“ machen. Die Folge? Das Komma kann entfallen. Muss es aber nicht. Wenn nötig, stehe ich dir bei. Oder aber ohne Komma: Ich stehe dir wenn nötig bei. Auch in diesem Fall sind beide Varianten erlaubt. Ganz gut, oder?

Komma wenn Wann wird ein Komma vor wenn gesetzt

Du siehst schon, der Regelkanon ist im Fall von wenn ziemlich überschaubar. Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem ein paar Dinge erklären oder deine Frage beantworten, die im Zusammenhang mit der Kommasetzung bei wenn hattest.

Spickzettel

  • Ein Komma trennt Nebensätze, die mit wenn eingeleitet werden, vom Hauptsatz. Ich rufe dich an, wenn du mir deine Nummer gibst.
  • Fügungen, in denen wenn mit einem anderen Wort eine Einheit bildet, müssen nicht mit Komma abgetrennt werden. Es ist aber möglich. Ich komme natürlich vorbei, besonders wenn du allein bist. Ich muss vorbeifahren, besonders, wenn er allein ist.
  • Die Kommasetzung ist auch optional bei kurzen, formalhaften Nebensätzen, die mit wenn eingeleitet werden. Ich fahre wenn möglich noch bei ihm vorbei. Im Schrank findest du, wenn nötig, Kopfschmerztabletten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.