So setzt du das Komma vor wie

Ähnlich wie beim Komma vor als gibt es auch beim Komma vor wie einige Dinge zu beachten. Worauf es genau ankommt, das erfährst du in diesem Beitrag.

Komma vor wie, wenn es zwei Sätze verbindet

Die Kommasetzung bei wie und als funktioniert recht ähnlich. Wie schon im Artikel zum Komma vor als erklärt, musst du zunächst Folgendes herausfinden: Findest du in dem Teilsatz, der mit wie angeschlossen wird, ein finites Verb? Finit ist ein Verb dann, wenn es nach Person und Zahl bestimmt ist (… wie du wieder aussiehst; … wie sie das schaffen). Findest du ein finites Verb, dann wird in der Regel auch ein Komma gesetzt. Ich wunderte mich, wie schnell sie die Aufgaben erledigten. Ich war begeistert, wie günstig die Fahrt war. Der Teilsatz mit dem finiten Verb kann auch am Anfang stehen: Wie schnell sie gewesen waren, das hatte mich wirklich beeindruckt.

Ein Komma steht auch bei einem relativischen Anschluss

Kein Anschluss unter dieser Nummer? Ja, zugegeben, relativischer Anschluss klingt schon ziemlich heavy. Gemeint ist damit aber eigentlich nur, dass ein Nebensatz über wie angeschlossen wird. Ich bin mit der Art und Weise, wie sich die Sache entwickelt hat, überhaupt nicht zufrieden. In dem Maße, wie die sich die Industrialisierung entwickelte, nahm auch die Umweltverschmutzung zu.

Kein Komma vor wie bei einem reinen Vergleich von Satzteilen

Findest du kein finites Verb, dann steht wie vielleicht vergleichend. Bei einem solchen reinen Vergleich steht kein Komma. Sie arbeitete so schnell wie ich. Mir ging es wie vielen anderen auch.

Egal wie du es drehst …

… nein, es ist für die Kommasetzung natürlich nicht egal, auf welche Art und Weise wie im Satz eingebaut ist. Im Falle der Überschrift hat das fehlende oder auch zu setzende Komma allerdings nichts mit wie zu tun, sondern hängt vom Wort „egal“ ab. Hier kannst du dich frei entscheiden. Egal, wie … ist genauso möglich wie die Schreibung in der Überschrift ohne Komma.

Und was ist mit einem wie mitten im Satz?

Manchmal scheint es einfach zu sein, ein Komma zu setzen, wenn ein Signalwort auftaucht. Bei wie ist das aber nicht immer so einfach. Nimm zum Beispiel den folgenden Satz: Einen Freund wie ihn hatte ich mir immer gewünscht. Oder auch: Tage wie diese machen das Leben aus. Wie steht hier jeweils als gleichsetzende Konjunktion, also als Verbindung. Auch hier hilft dir bei der Einschätzung wieder die Frage nach dem Verb. Da jeweils nur ein Verb (bzw. zwei mit dem Hilfsverb hatte … gewünscht) zu finden ist, gibt es auch keine zu verbindenden Sätze. Darum: kein Komma weit und breit.

Spickzettel

  • Werden zwei Sätze verbunden (1) oder steht wie als relativischer Anschluss (2), wird ein Komma gesetzt: (1) Ich hatte ihm oft gesagt, wie sehr ich ihn mochte. (2) In dem Maße, wie seine Wut zunahm, wurde ich gelassener.
  • Ein Komma steht nicht, wenn wie vergleichend gebraucht wird: Er spielte so gut wie ich. In einer Zeit wie dieser ist vieles möglich. Er war mir wie ein guter Vater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.