Komma bzw.: kein Komma vor beziehungsweise?

Steht ein Komma vor beziehungsweise?

Die Abkürzung bzw. und das Komma – beides scheint für manche Menschen zusammenzugehören. Aber steht wirklich immer ein Komma vor beziehungsweise oder handelt es sich hierbei vielleicht um einen typischen Kommafehler?

Die Konjunktion beziehungsweise und das Komma

Wie so oft, wenn es um die Kommasetzung geht, haben wir es bei unserem Signalwort mit einer Konjunktion zu tun. Allerdings sagt diese Feststellung allein noch nichts darüber aus, ob du ein Komma vor bzw. setzen musst.

Aber keine Sorge, tatsächlich lässt sich in diesem Fall anhand der Stilistik eine leicht nachvollziehbare Regel erschließen, nach der ein Komma gesetzt wird oder eben gerade nicht.

Formulierungen mit beziehungsweise umgehen

Der Duden rät dazu, Formulierungen mit beziehungsweise durch andere Wörter zu ersetzen. Diese stilistische Empfehlung begründet sich damit, dass das Wort aus der Amtssprache stammt. Mit anderen Worten: trockenes Papierdeutsch, das niemand lesen möchte. Aber wie lauten die Alternativen?

Nun, Vorschläge lauten zum Beispiel, dass man beziehungsweise durch [oder] vielmehr oder genauer gesagt ersetzen sollte. Statt also zu schreiben, ich rufe dich an bzw. schreibe dir, könnte man auch sagen: Ich rufe dich an oder vielmehr ich schreibe dir. Das klingt allerdings zugegeben auch noch recht umständlich.

Die beste und einfachste Empfehlung lautet wahrscheinlich: oder. Ja, genau. So einfach, so genial. Ich rufe dich an oder ich schreibe dir. Und dass man beziehungsweise durch die Konjunktion oder ersetzen kann, hilft uns auch bei der Frage nach dem Komma.

Die Konjunktionen und, oder und beziehungsweise folgen beim Komma den gleichen Regeln

Bei beziehungsweise wird das Komma genauso gesetzt wie bei und oder oder. Beide Konjunktionen verbinden Sätze und Satzteile in der Regel ohne Komma. Und so ist es auch beim Komma vor bzw. Dies zeigt sich gut, wenn man entsprechende Sätze noch einmal neu und anders formuliert.

Ich gehe mit bzw. biege vorher ab. Oder stilistisch anders: Ich gehe mit oder vielmehr biege ich vorher ab.

Ein weiterer Beispielsatz: Ich werde im Juli Urlaub machen bzw. fahre ich zu dieser Zeit nach Schweden. Er lässt sich folgendermaßen umformulieren: Ich werde im August Urlaub machen, genauer gesagt fahre ich zu dieser Zeit nach Schweden.

Ergo: In all diesen Fällen wird kein Komma gesetzt.

Spickzettel

  • Beziehungsweise ist eine Konjunktion wie oder. Beide Konjunktionen verbinden Sätze oder Satzteile in der Regel ohne Komma. Es wird also in den meisten Fällen kein Komma vor bzw. gesetzt.

2 Kommentare

  1. Was ist mit einem „beziehungsweise“ welches zur näheren Beschreibung eines Geschehens genutzt wird?
    Also: „Durch den hohen Druck steigt die Temperatur und es kommt zu einer Kernreaktion beziehungsweise zu einer Explosion bei der die äußeren Schichten des Weißen Zwergs in das All abgestoßen werden.“
    Nach meinem Gefühl würde vor beziehungsweise und nach Explosion ein Komma kommen.
    Liebe Grüße

    1. Danke für den Kommentar und die Nachfrage. Ein Komma nach „Explosion“ muss immer stehen, da es es sich danach um einen Relativsatz handelt, der durch das Relativpronomen „der“ eingeleitet wird. „Eine Explosion, bei der …“ Das Komma hat allerdings nichts mit „beziehungsweise“ zu tun. Das Komma vor „beziehungsweise“ bleibt in jedem Fall optional, es gibt hier keinen verpflichtenden Fall. Man könnte dafür argumentieren, wenn man den zweiten Satz als Hauptsatz in Form eines Auslassungssatzes auffasst, also: „Durch den hohen Druck steigt die Temperatur und es kommt zu einer Kernreaktion[,] beziehungsweise [kommt es] zu einer Explosion bei der …“ Ich würde aber eher dafür plädieren, den zweiten Teil als Satzteil aufzufassen und kein Komma vor „beziehungsweise“ zu setzen.

      Herzliche Grüße

      Christian Wöllecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.