Komma oder: In diesen Fällen steht ein Komma vor oder

Komma oder Komma vor oder Kommasetzung.net

Das ist doch die Höhe, oder? Wenn jemand so aufgebracht fragt, dann will er meistens nur bestätigt werden. Ob ein Komma vor oder steht, wird ihm ziemlich egal sein. In diesem Artikel liefere ich allerdings genau das: Ich erkläre dir, wann vor oder ein Komma steht und wann es nicht gesetzt wird.

Komma vor oder, wenn du es als Konjunktion verwendest

In meinem Artikel zur Kommasetzung vor und habe ich es bereits erläutert: Im Normalfall verbindet oder als Konjunktion Sätze oder Satzteile, ohne dass ein Komma gesetzt wird. Ich gehe ins Schwimmbad oder ins Kino. Frag doch Elias oder Leon. Das gilt auch für zwei Nebensätze oder Infinitivgruppen mit zu, die sich auf den Hauptsatz beziehen. Ich habe Kopfschmerzen, weil ich zu früh aufgestanden bin oder weil ich Migräne kriege. Ich gehe auf die Messe, um mir neue Dinge anzuschauen oder um Leute kennenzulernen. Ein weitere Konjunktion, die Sätze so Satzteile so verbindet ist übrigens beziehungsweise.

Wenn zwei Hauptsätze durch die Konjunktion oder verbunden sind, dann ist es möglich, ein Komma zu setzen. Das Ganze ist aber nicht verpflichtend. Ein Hauptsatz erkennst du daran, dass er für sich allein stehen kann: Ich gehe ins Schwimmbad, oder ich gehe ins Kino. Ich fahre Fahrrad mit Leon oder ich gehe schwimmen mit Elias. Ich habe einen Blogartikel nur zum Thema Hauptsatz und Nebensatz geschrieben, falls du noch mehr dazu wissen möchtest.

Komma oder Kommasetzung.net

Komma, wenn oder am Ende des Satzes steht

Anders sieht es aus, wenn oder am Ende des Satzes steht. Hierbei handelt es sich umgangssprachlich um eine Aufforderung, dem Gesagten zuzustimmen. Wenn dein Gegenüber also fragt: „Das sieht doch echt lecker aus, oder?“, dann solltest du nach Möglichkeit nicht sagen: „Nee, furchtbar“. Aber wenn es so ist, dann hilft natürlich alles nichts. Was das Komma angeht: Das setzt du in diesem Fall immer vor dem am Ende das Satzes stehenden oder.

Ein Komma, das nichts mit oder zu tun hat

Es gibt auch einen Fall, in dem ein Komma aus ganz anderen Gründen vor oder steht. Es geht dabei um eine in Klammern eingeschlossene Apposition. Moment, Apo-was?

Komma oder Kommasetzung.net Komma richtig setzen

Apposition. Das Wort hat nichts mit Position oder Adipositas zu tun, sondern ist eine nähere Bestimmung des Gesagten: Lukas, der Typ aus der Parallelklasse, ist total verliebt in mich. Die Apposition ist hier das, was in Klammern steht, und etwas über Lukas aussagt. Der ganze Trick ist dabei, dass eine Apposition in Klammern eingeschlossen wird und dann vor oder steht. Ich muss mich entscheiden: Entweder gehe ich mit Lukas, dem Typ aus der Parallelklasse, oder mit Justin.

Spickzettel

  • Kein Komma steht vor oder, wenn es zwei gleichrangige Nebensätze oder Infinitivgruppen mit einem Hauptsatz verbindet. Ich bin total müde, weil ich schlecht geschlafen habe oder weil ich zu spät ins Bett gegangen bin. Ich rufe an, um das Problem zu lösen oder wenigstens um mein Anliegen zu schildern.
  • Ein Komma kann stehen, wenn zwei Hauptsätze durch oder verbunden werden. Ich lese hier weiter[,] oder ich zocke einfach noch ne Runde.
  • Ein Komma steht, wenn das Wort oder am Ende des Satzes gebraucht wird, um Bestätigung einzufordern, und auch wenn eine in Kommas eingeschlossene Apposition vorausgeht. Das war einfach, oder? Paul, der Schülersprecher, oder Henry soll dort anrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.